Alle Doulas sind gleich - nur manche sind gleicher?!

Aktualisiert: 20. Jan 2020

Dieser Text entstand 2018. Leider hat er ist er immer noch relevant.


No1

Eine Doula, ist eine Doula, ist eine Doula - 1.0

Wir sollten darüber reden, auch wenn es eigentlich nicht mehr zu sagen gibt.


No2

Doula Ausbildungen in Deutschland

In Deutschland gibt es aktuell sieben Anbieter für Doulafortbildungen.

Alphabetisch geordnet sind dies:


#DéuDoulaAusbildung,

#DieBauchflüsterinnen® Doula,

#DoulasinDeutschland,

#DoulaschuleMaja,

#GfGDoula® ,

#PathwayDoulaAusbildung,

und die #SoulbirthDoulaAusbildung.


Jeder dieser Anbieter vertritt ein Konzept und eine Philosophie. Die Fortbildungen dauern unterschiedlich lang, zeigen Unterschiede bei den Aufnahmebedingungen, Inhalt und Kosten ebenso wie der Länge oder der Gruppengrößen, also der Teilnehmerinnenzahl.


Jede Fortbildung ist für sich gut und richtig.


No3

Freie Doulas

Abseits dieser Fortbildungen gibt es eine Reihe von Doulas, die ihre Begleitung ausschließlich aus Berufung anbieten und keine spezielle Fortbildung besucht haben.


Wer die "Doulaszene" beobachtet kann feststellen, dass seit geraumer Zeit eine Entwicklung stattfindet, die befremdlich und verstörend wirkt und einen galligen Nachgeschmack hinterlässt.


Immer wieder kommt es durch gewisse Kreise zu einer Spaltung bzw. Einteilung der Doulas in jene, die da oder dort eine kostenpflichtige Fortbildung besucht haben, jene, die einem bestimmten Verein angehören und damit verbunden einen Kodex unterschrieben haben und jenen, die sich freie Doulas nennen.


Diese künstlich geschaffene Hierarchie einzelner Personen versucht zu suggerieren, dass Doulas unterschiedlichen Wert haben und sich voneinander abgrenzen müssen oder sollten, statt im Kreis zusammen zu stehen.




No5

Alle Doulas sind gleich, oder sind manche gleicher?


Doulas begleiten Frauen bei der Geburt.

Schon immer.

Seit Anbeginn der Zeit.


Sie begleiten und dienen entsprechend den Wünschen der Gebärenden, ohne zu werten, unabhängig vom Verlauf und der Art der Geburt.


Diese Hingabe und Demut macht eine Doula aus und alle Doulas macht die Vielfalt aus, die wir brauchen, um die Vielfalt an Frauen und Geburten begleiten zu dürfen.



Sind dies Qualifikationen, die wir erlernen müssen?

NEIN!

Hatten die ersten Doulas: Mütter, Tanten, Schwestern oder weise Frauen

eine Fortbildung absolviert?

NEIN!

Wurden Sie deshalb weniger geachtet oder respektiert?

NEIN!

Sind Doulas die diese Berufung verspüren und keine „Ausbildung“ absolvieren

befähigt als Doulas zu arbeiten?

JA!

Bietet eine Doula die bei Anbieterin X oder Anbieterin Y oder Z eine Fortbildung absolviert hat eine bessere oder schlechtere Begleitung im Vergleich zueinander?

NEIN!

Ist eine Doula nur dann eine zu respektierende Doula und tatsächlich Kollegin, wenn sie einen Kodex unterschreibt, oder einem Verein angehört?

NEIN!

Müssen Mitbewerberinnen als persönlicher Angriff gesehen werden?

NEIN!

Ist es die Aufgabe einer Gemeinschaft zu spalten, zu diskreditieren

und Hierarchien aufzubauen?

NEIN!

Müssen Frauen zusammenhalten, weil sie Frauen sind?

NEIN!

Sind Doulas die andere Doulas bewusst ausgrenzen wirklich wertschätzend

und im Kreis mit allen Doulas verbunden?

NEIN!


Doulas begleiten Frauen bei der Geburt. Schon immer. Seit Anbeginn der Zeit.

Sie nehmen in den Arm, sie sind da, sie bleiben, sie werten nicht, sie unterstützen Frauen bei diesem Übergang, egal wie dieser auch verlaufen mag.


Das macht eine Doula aus und alle Doulas macht die Vielfalt aus, die wir brauchen, um die Vielfalt an Frauen und Geburten begleiten zu dürfen.